Worin besteht der Unterschied zwischen einer Atombombe und einem Atomkraftwerk?

Sehr viele Menschen kennen den Unterschied zwischen einer Atombombe und einem Atomkraftwerk nicht genau. Eines haben sie natürlich gemeinsam:Beide können große Schäden verursachen. Doch bei der Atombombe ist die nukleare Energie, die sie von sich gibt, meistens und kontrolliert und wird gezielt eingesetzt. Bei einem Atomkraftwerk ist die produzierte Energie kontrollierbar und kann, wenn es dazu kommt, gestoppt werden. Bei einer Atombombe wird deren Kraft sehr schnell und freigesetzt und ausgedehnt. Wenn es zu einer Explosion der Bombe kommt, dann geschieht das in einem sehr großen Radius, wobei die Konsequenzen mehrere Jahre danach noch zu fühlen sind. Bei einem Atomkraftwerk wird ebenfalls sehr viel Energie freigesetzt, wobei dies aber in besonderen Gebäuden passiert, die gesichert sind. Die Energie, die in den Atomkraftwerken produziert wird, wird meistens in Strom oder ähnliche nützliche Ressource verwandelt. Damit Abfall, der dabei entsteht, keine Schäden anrichten kann, wird er nach einer gewissen Zeit tief in die Erde begraben, damit es seine Radioaktivität nicht auf Menschen verbreitet. Zusammengefasst also, ist eine Atombombe immer etwas Negatives und wird gezielt für das Zerstören eingesetzt. Die Energie, wiederum, die in den Atomkraftwerken entsteht, wird in andere Energien umgesetzt und ist für die Menschheit nützlich, soweit sie auf die richtige Art und Weise eingesetzt wird.