Wieso weist die Lichtgeschwindigkeit die schnellste Bewegung auf? 

Es gibt mehrere Studien, die beweisen wollte, dass es eine schnellere Bewegung gibt, als es die Lichtgeschwindigkeit ist. Doch alle diese Studien sind gescheitert und dafür gibt es auch eine logische Erklärung. Für das Bewegen eines bestimmten Körpers aus dem Ruhestand braucht man natürlich eine gewisse Kraft, die den Körper beschleunigt. Je größer dann die jeweilige Masse des Körpers ist, desto größer, bzw. stärker wird auch die Kraft, die ihn bewegt. Außerdem wird der Körper schneller, je länger diese Kraft auf ihn wirkt. Wenn man die Kraft wegnimmt, dann behält der Körper die erreichte Geschwindigkeit bei, außer er wird durch bestimmte Hindernisse abgebremst. Gerade dieses Verfahren macht es möglich, jede beliebige Geschwindigkeit zu erreichen. Dafür muss nur die Kraft genug groß sein für eine ausreichende Zeit wirken. Doch dies scheint zu schön, um wahr zu sein, besonders wenn man die Relativitätstheorie von Einstein miteinbezieht. Sie besagt, dass die Masse, über die ein bestimmter Körper verfügt, nicht konstant ist, sondern von der eigenen Geschwindigkeit abhängig ist! Die oben genannte Masse ist als die Ruhemasse des Körpers. Wenn wir uns deutlich langsamer als das Licht bewegen, dann wird die relativistische Masse nur ein klein wenig größer, als es die Ruhemasse ist. Je größer diese Masse ist, desto mehr Kraft benötigt man für deren Beschleunigung. Außerdem wird die Masse des Körpers immer größer, je größer die Geschwindigkeit wird. Bei der Erzeugung der Lichtgeschwindigkeit würde dann die Masse unendlich groß werden und man benötigte dann eine unendlich Kraft, damit die Geschwindigkeit weiter erhöht werden kann. Gerade deshalb kann kein Körper mit einer Masse jemals eine größere Geschwindigkeit aufweisen, als es die Lichtgeschwindigkeit ist.