Wie kommt es zu einer Atombombenexplosion?

Eine Atombombe wird meistens nur für einen Zweck hergestellt : Die Zerstörung. Deshalb ist es auch wichtig zu wissen, auf welche Art und Weise diese Zerstörung erfolgt. Es gibt mehrere Phasen, bis eine Atombombe ihre Wirkung ausbreitet. In der ersten Phase vergrößert sich die Temperatur auf 60 bis 100 Millionen Grad in dem Bombenmantel. In er zweiten Phase kommt es zur Entstehung eines Feuerballs, der eine Durchschnittstemperatur von 5000 Grad Celsius aufweisen kann. Dieser Feuerball erhitzt und verbrennt alles in sich. Durch diesen Feuerball entsteht eine s. g. Innere Druckwelle. Diese ist zwar unsichtbar, doch so stark, dass sie Gebäude zerstört und alles, was ihr in Weg kommt, in Asche verwandelt. Danach kommt es zu einer Wärmestrahlung, die tief in die Haut des Menschen eindringt und somit die inneren Nerven vollkommen verbrannt. Diese Phase überleben die Menschen nur mit großem Glück. Erst nachdem alle diese Phasen zu Ende gebracht sind, kommt es zu der radioaktiven Strahlung, die alles vernichtet, was noch übrig geblieben ist. Gerade diese Strahlung ist auch das Ziel einer Atombombe und da der Wind sie in andere Gebiete trägt, spürt man die Konsequenzen auch noch jahrelang später. Eine Atombombe zerstört nicht nur alles Leben auf der Erde, sondern auch die Möglichkeit und Hoffnung, dass es auf diesen Gebieten jemals wieder Leben geben könnte.