Warum werden Plutonium oder Uran als Materialien für Atombomben benutzt?

Für die Herstellung von Atombomben werden immer diejenigen Materialien verwendet, die nicht nur radioaktiv, sondern auch spaltbar sind. Das ist auch der größte Grund, wieso Uran und Plutonium als Materialien für die Herstellung von Atombomben verwendet werden. Das Metall Uran kann ist in der Natur in verschiedenen Ausführungen und Konfigurationen zu finden, doch meistens finden man ihn in Uran-235 oder U-238. Für die Herstellung und den Betrieb einer Atombombe wird der Isotop U-235 benötigt, der spaltbar ist. Im natürlichen Uran ist dieser nur in sehr wenigen Mengen erhalten. Die größte Menge, bzw. Konzentration an Uran findet man im Uran-238. Damit man aus dem natürlichen Uran einen geeigneten Stoff für nukleare Bomben bekommen kann, muss das Uran bereichert werden, bzw. die Konzentration vom Uran-235 muss erhöht werden. Es ist also wichtig, dass für die Herstellung von Atombomben ein Rohstoff benutzt wird, der einen großen Anteil an Uran-235 enthält. Neben Uran wird auch Plutonium für Atombomben benutzt. Doch dieses Material eignet sich nicht gerade gut für den Betrieb normaler Atomkraftwerke. In schnellen Brütern wird Plutonium dann doch als Kernbrennstoff genutzt. Anders als Uran, kann Plutonium nicht so einfach in der Natur gefunden werden, sondern muss in den Kernreaktoren produziert werden. Eigentlich entsteht in allen Kernkraftwerken Plutonium, wobei für das Herstellen von Waffen nur Plutonium aus Spezialreaktoren verwendet werden kann.