Erlauben die Führungen bei DESY das Betrachten der echten Geräte?

Das Deutsche Elektronen-Synchrotron bietet seinen Gästen sehr viele Möglichkeiten, sich während der Führung mit bestimmten Dingen auseinanderzusetzen und viele neue Informationen zu lernen. Außerdem gibt es eine Möglichkeit, bei der Führung bestimmte Geräte näher zu sehen, bzw. sich deren Wirkung an Ort und Stelle erklären zu lassen. Dazu gehört beispielsweise der ATLAS-Detektor. Dies ist einer der zwei Universaldetektoren, die man in Genf finden kann. Bei der Führung kann man selber im ATLAS Remote-Kontrollraum die kleinsten Bausteine der Materien betrachten und sich von den Mitarbeiter und den Forschern erklären lassen, wie das ganze in der Regel funktioniert. Der CMS-Detektor ist der zweite Detektor, den man sich ansehen kann und durch die Menschen, die an ihm arbeiten, viele Neuigkeiten aus diesem Bereich erfahren kann. Die Teilchenbeschleuniger, die eine ziemlich bedeutende Rolle bei DESY spielen, kann man natürlich bei der Führung auch sehen. Dabei ist es grundsätzlich wichtig zu wissen, dass man selber nichts bedienen darf, sondern sich alle Geräte nur erklären und zeigen lassen kann. Außer der Besichtigung der Geräte gibt es auch mehrere Vorträge, die zum Thema der Gründung und der Funktion der einzelnen Geräte gehalten werden. Außerdem werden auch Vorträge über bestimmte Experimente gehalten, um den Gästen den Fortschritt zu erklären.